sample-smalt-billede.jpg

Beurteilung der Spermienqualität

Bei der Beurteilung der Spermienqualität sieht man auf sowohl Anzahl, Beweglichkeit und Aussehen der Spermien. Das gesunde Spermium sieht normal aus und bewegt sich schnell und geradlinig vorwärts. Das frische Ejakulat enhält viele tote Zellen, die die Beurteilung erschweren.

Nach der Aufbereitung des Ejakulates sind die toten Zellen entfernt, und nur die besten befruchtungsfähigen Spermien sind übrig.

Anzahl
Die Anzahl der befruchtungsfähigen Spermien wird nach einer Gradienten-Zentrifugierung ermittelt. Die Embryologin notiert die Anzahl, das Aussehen und die Beweglichkeit der Spermien im frischen Ejakulat und nochmals nach der Zentrifugierung. Ist die Anzahl der normalen Spermien mit guter Beweglichkeit unter fünf Millionen im gesamten Ejakulat, ist die Befruchtungsfähigkeit der Spermien bei Anwendung der IVF-Methode oder Insemination verringert. In dem Fall ist IVF mit ICSI zu empfehlen.

Beweglichkeit
Bei einer Insemination müssen die Spermien selbst von der Gebärmutterhöhle in das entfernte Ende des Eileiters hinaus schwimmen, wo die Eizelle darauf wartet, befruchtet zu werden. Wenn die Spermien sich nicht schnell und geradlinig vorwärts bewegen, sind sie nicht dazu im Stande, in die Eileiter zu schwimmen und die Eizelle zu befruchten.

In dem Fall ist IVF mit ICSI vorzuziehen.

Aussehen
Um die Eizelle befruchten zu können, muß das Spermium durch das Eihäutchen (Zona Pellucida) hindurch dringen. Das Eihäutchen ist keine dichte Schale wie beim Hühnerei. Es ist eher mit einem dicken, feinmaschigen Strickzeug zu vergleichen. Nur normalaussehende Spermien können dieses feinmaschige Netz durchdringen. Deshalb ist die Beurteilung des Aussehens der Spermien sehr wichtig bei der Beurteilung der Spermienqualität. Spermien mit zu kleinen oder zu großen Köpfen, mit doppelten Köpfen oder doppelten Schwänzen können das Eihäutchen nicht durchdringen und die Eizelle befruchten.

Video: Spermienqualität

Weiter zum Follikelpunktion